30 Euro LTE Unlimited Flatrate: Freenet FUNK, die Mobilfunk-Revolution

❯ Media Markt: 19% MwSt geschenkt
auch auf iPhone, iPad & Macs!

„Die Mobilfunk Revolution“ – so betitelt freenet den neuen Mobilfunktarif, der sich täglich auf die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt und für 30 Euro im Monat eine echte LTE Flatrate anbietet. 99 Cent pro Tag für unlimitiertes LTE Datenvolumen, 69 Cent pro Tag für 1GB LTE Daten pro Tag – alles im Telefonica O2 Netz und inklusive einer Telefonflatrate und SMS-Flat für innerdeutsche Gespräche und Kurzmitteilungen. Bezahlt wird weder durch Aufladen oder Kontoabbuchung sondern per Paypal.

Der neue Freenet FUNK Tarif, den man übrigens offiziell nicht deutsch „Funk“ wie der Funkturm sondern englisch wie die Musikrichtung ausspricht, bringt Bewegung in die deutsche Mobilfunklandschaft und zeigt, was andere augenscheinlich nicht können: Innovation!

freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos
  • App downloaden: Lade die App runter und erstelle ganz easy Deinen Account
  • SIM-Karte bestellen: Such Dir eine Rufnummer aus und wir schicken Dir Deine SIM-Karte kostenlos zu
  • Aktivieren: Aktiviere Deine SIM-Karte, wähle Deinen persönlichen Tarif und FEEL THE FUNK
  • Bezahlen: Keine Kontodaten angeben, keine IBAN eingeben – ganz easy mit PayPal bezahlen

Die komplette Administration des Tarifs erfolgt über die freenet FUNK App für iPhone oder Android – lässt sich im Zweifel auch auf einem Zweitgerät installieren (falls die freenet FUNK Simkarte bspw. den Weg als Datenkarte in ein iPad finden soll). Jeden Tag aufs neue kann der Kunde zwischen dem 69 Cent und 99 Cent Tarif wählen – in beiden Tarifstufen ist die Flatrate für Telefon und SMS bereits integriert. Es können prinzipiell nach jedem Buchungstag 14 Tage komplett kostenfreie Pause eingelegt werden, bei der zwar keine Internetnutzung und ausgehende Anrufe funktionieren – man aber dennoch unter der Freenet FUNK Rufnummer erreichbar bleibt.

freenet FUNK ist zur Zeit ausschließlich als Inlandstarif innerhalb Deutschlands zu nutzen: internationales oder EU-Roaming ist (noch) nicht verfügbar. Ob und wann freenet FUNK also auch im Ausland genutzt werden kann ist zur Zeit noch ungeklärt – steht aber auf jeden Fall bei freenet auf dem Zettel.

Letztendlich stellt freenet FUNK eine günstige und vor allem unlimitierte LTE Flatrate ohne Begrenzung an Volumen oder Geschwindigkeit dar. Für rund 30 Euro im Monat können Kunden surfen, bis das Smartphone oder Tablet glüht.

Dennoch ist freenet FUNK nicht unbedingt für jedermann die beste Tarifoption, denn einerseits benötigt nicht jeder tatsächlich ein unlimitiertes Datenvolumen, andererseits sind die aktuell noch vorhandenen Einschränkungen durch das Fehlen von Roaming durchaus vorhanden. Ein weiterer großer Kritikpunkt könnte für einige Nutzer auch das verwendete Mobilfunknetz sein – die Netzabdeckung von O2 schwankt örtlich deutlich stärker als bei anderen Netzbetreibern. Doch keine Sorge: wer sich bei solchen Fragen über monatliche Kündigungsfristen bereits gefreut hat wird von freenet mit einer täglichen Kündbarkeit überrascht. Sprich: falls das O2 Netz am eigenen Standort nicht richtig funktionieren will hat man im Zweifel 69 Cent in den Sand gesetzt.

Zusammenfassend können wir also sagen: Wer mit dem O2 Netz zufrieden ist oder dies ausprobieren möchte und eine entsprechend intensive Nutzung von mobilen Daten und Telefonie vorweisen kann, der dürfte mit dem neuen freenet FUNK Tarif durchaus die perfekte Wahl getroffen haben. Eine unbegrenzter Original „O2 Free Unlimited Tarif“ kostet rund 60 Euro im Monat (dann aber auch mit EU-Roaming) – bei freenet FUNK nur rund 30 Euro mit der Option, täglich den Tarif zu beenden oder anzupassen. Vermutlich werden die meisten Nutzer gar keine unlimitierte LTE Flatrate benötigen sondern sind beispielsweise bei den klassischen Allnet-Flat (Telefonie & SMS) Tarifen beim klassischen Freenet besser aufgehoben. Hier gibt’s beispielsweise aktuell eine 2GB Allnet-Flat im Vodafone Netz mit LTE bereits ab 4,99 Euro im Monat (wir berichteten).

Reader Interactions

Was meinst Du dazu