Apple iPhone 2018: Intel wird LTE-Modems liefern, Qualcomm nicht

Apple iPhone 2018: Intel wird LTE-Modems liefern, Qualcomm nicht 1
Credit: KGI Securities

Die Modelle des Apple iPhone 2018 rücken immer näher, der Release wird für September 2018 erwartet. Bisher sind schon einige Spekulationen durch das Netz kursiert, unter anderem die verschiedenen Displaygrößen sowie die Wahl der jeweiligen Displaypanels.

Apple iPhone 2018 nur mit LTE-Modems von Intel

Mittlerweile ist auch bekannt, von wem die LTE-Modems im iPhone X Plus, iPhone Xs und iPhone 9 stammen werden. So hat sich Qualcomm-CFO George Davis während der Vorstellung der Quartalszahlen des Unternehmens für Q2 2018 zu diesem Thema zu Wort gemeldet.

Laut Davis hat sich Apple bei der kommenden iPhone-Generation dazu entschieden, komplett auf die Chips eines Qualcomm-Konkurrenten zu setzen. Auch wenn Davis den Namen Intel nicht ausgesprochen hat, ist klar, dass hier von Intel die Rede ist, da Intel der einzige andere iPhone-Zulieferer für LTE-Modems ist.

Qualcomm und Apple streiten vor Gericht miteinander

Überraschend ist das Ganze nicht unbedingt, immerhin stehen sich Apple und Qualcomm in diversen Rechtsstreits vor Gericht gegenüber. Allerdings könnte Qualcomm vor Gericht einen US-Importstop für Apple iPhones mit Intel-Modem erwirken.

Sollte dies der Fall sein, dann würde Apple Gefahr laufen, dass die neuen iPhones nicht mehr in den USA verkauft werden könnten, solange der Importstop verhängt ist. Ob es dazu kommen wird, muss aber ohnehin erst einmal abgewartet werden.

Quelle(n) :

The Verge

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos