Apple iPhone 8: 3D Touch deutlich teurer als erwartet

Das Apple iPhone 8 wird uns bis zum endgültigen Release noch oftmals beschäftigen. Unter anderem in Bezug auf die Produktion, die Gerüchten zufolge mit diversen Problemen aufwartet. Darüber hinaus sollten die Kosten bei der Produktion höher liegen als wohl zuvor gedacht.

Apple iPhone 8: 3D Touch wegen OLED teurer

Insbesondere ein Bauteil scheint dabei Probleme zu bereiten und teurer zu sein, als zuvor spekuliert. Nämlich die Technologie für 3D Touch, denn diese scheint bei dem geplanten OLED-Display schwieriger zu implementieren zu sein als geplant.

Während Apple derzeit noch zwischen 7 und 9 US-Dollar für die Sensoren für 3D Touch pro iPhone zahlen soll, scheint der Preis beim iPhone 8 deutlich zu steigen. Und zwar auf 18 bis 22 US-Dollar, was auch ein Grund ist, warum das iPhone 8 teurer sein soll als bisherige Modelle.

Probleme bei der Produktion könnte Start verzögern

Während die Implementierung von 3D Touch in die OLED-Displays für höhere Kosten sorgt, könnte auf der andere Seite das gleiche Bauteil die Produktion verzögern. Aus diesem Grund wurde darüber spekuliert, ob das iPhone 8 erst im November 2017 lieferbar sein wird.

Quelle(n) :

AppleInsider

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?