Apple iPhone: Analysten kritischer, Services als wichtiger Zweig

Apple iPhone: Analysten kritischer, Services als wichtiger Zweig 1

Das Apple iPhone war in Q3 2018 durchaus erfolgreich unterwegs, allerdings nicht in den Sphären, die von Experten und Analysten vorab erwartet wurden. Gerade auch die als gering bezeichnete Nachfrage zum iPhone XR hat diverse Analyst bereits eine Anpassung ihrer Prognosen vornehmen lassen.

Apple iPhone: Prognosen werden angepasst

Auch Analyst Rob Cihra von Guggenheim Securities hat eine solche Anpassung vorgenommen, aber in Bezug auf die Apple-Aktie. Bislang stand diese bei Guggenheim Securities als Kaufempfehlung dort, mittlerweile wurde die Einschätzung aber auch Neutral gestellt, die klare Empfehlung also vorerst zurückgezogen.

So ließ Cihra wissen, dass Apple mit seinen iPhones zwar immer höhere Durchschnittspreise erreichen würde, dies für einen dauerhaften Erfolg in der Zukunft aber nicht ausreichend sei. Auch bei Loup Ventures äußerte man sich in eine ähnliche Richtung.

Analysten: Services werden künftig immer wichtiger

Dort wurde der Fokus aber darauf gelegt, dass Apple in Zukunft mehr über die Services als über das iPhone definiert werden müsse. Schon in der Vergangenheit wurde dies mehrfach von Experten gefordert, zudem spricht dafür, dass Apple mehr und mehr selbst auf Services baut als noch zuvor.

Quelle(n) :

AppleInsider

Reader Interactions

Was Denkst Du?

Neue iPhone 11 Pro Angebote Mehr Infos