Apple iPhone & Co.: Foxconn plant 2019 mit Rückgang

Apple iPhone & Co.: Foxconn plant 2019 mit Rückgang 1

Dass die berichtete schwächere Nachfrage nach dem Apple iPhone generell auch Auswirkungen auf die Apple-Zulieferer hat, ist nicht überraschend. Auch bei Foxconn scheint man hiervon betroffen, wie ein sich angeblich im Umlauf befindliches internes Memo zeigen soll.

Apple iPhone & Co.: Foxconn plant für 2019 um

Dieses Memo einhält die Einschätzung, dass für Foxconn ein schwieriges und konkurrenzstarkes Jahr 2019 bevorsteht. Dementsprechend soll der Apple-Zulieferer mit deutlich weniger Ausgaben planen als zuvor: rund 2,9 Milliarden US-Dollar will Foxconn nach dem neuen Plan einsparen.

Betroffen sind hiervon vor allem Mitarbeiter, denn alleine aus dem nicht-technischen Bereich sollen zehn Prozent der bisherigen Belegschaft entlassen werden. Alleine auf diesem Wege soll mehr als ein Viertel der einzusparenden Summe erreichbar sein.

Schwäche des gesamten Marktes mit Auswirkungen

Dass Foxconn das Jahr 2019 als schwierig ansieht, hat aber nicht nur mit Apple zu tun, sondern auch mit anderen Unternehmen aus dem Tech-Bereich. Denn der PC- und Smartphone-Markt ist schwächer als gedacht, sodass viele Unternehmen die Auswirkungen zu spüren bekommen und mittelbar auch deren Zulieferer.

Quelle(n) :

AppleInsider

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?