Apple iPhone: Eigene Modems wohl erst ab 2025

Bild: Intel Corporation

Dass Apple künftig nicht mehr auf Intel-, sondern auf Qualcomm-Modems bauen wird, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Wie The Information nun berichtet, soll es mit Apples eigenen Planungen rund um Modems anders aussehen als bisher gedacht.

Apple iPhone: Eigene Modems erst ab 2025

Denn im Rahmen des Wechsels von Intel zu Qualcomm wurde immer wieder berichtet, dass Apple das Ziel habe, künftig selbst Modems zu produzieren. Allerdings soll dies laut The Information erst ab 2025 möglich sein, und nicht schon 2021, wie vorab spekuliert worden ist.

Dementsprechend lässt sich noch nicht einmal sagen, ob Apple bis dahin überhaupt noch groß auf Smartphones bauen wird, oder ob nicht schon eine andere Technologie auf dem Plan steht. Und selbst wenn iPhones im Jahr 2025 noch Apples Steckenpferd sein sollten, wird bis dahin noch viel Wasser den Main hinunterlaufen.

Apple mit Intel-Modems wohl nicht zufrieden

Aus dem Beitrag von The Information geht weiter hervor, dass Apple mit den Intel-Modems nicht ganz zufrieden gewesen sein soll. Schon Anfang 2017 soll es Probleme gegeben haben, also deutlich früher als bisher berichtet wurde.

Quelle(n) :

Macrumors

Reader Interactions

Was meinst Du dazu