Apple iPhone: Kein 5G-Chip von Intel bei Importbann

Apple iPhone: Kein 5G-Chip von Intel bei Importbann 1
Bild: Intel Corporation

Vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass Qualcomm in einem US-Prozess gegen Apple fordert, dass ein Importstop in den USA für iPhones mit Intel-Modem erwirkt wird. Das könnte sich aber nicht nur auf das Apple iPhone der aktuellen Generation auswirken, sondern auch auf künftige Modelle.

Apple iPhone: Intel müsste 5G-Modems auf Eis legen

Im Rahmen des oben angeführten Prozesses hat sich Intel-Anwalt Steven Bowers zu Wort gemeldet und die Auswirkungen eines Importverbots für Intel-iPhones in den USA aufgezeigt. Dieser soll zunächst einmal ein nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die laufenden Einnahmen Intels haben – soweit logisch.

Darüber hinaus würde Intel im Falle eines Importverbots aber wohl auch die Entwicklung von 5G-Modems für künftige iPhones einstellen, oder zumindest deutlich zurückschrauben müssen. Dementsprechend bliebe Apple kaum eine Wahl, als künftige 5G-Modems auch von Qualcomm zu beziehen.

Qualcomm fordert Importstop von Intel-iPhones

Da Qualcomm ohnehin vorgeworfen wird, seine monopolartige Stellung auszunutzen, könnten kritische Stimmen diesbezüglich noch zunehmen. Ob es überhaupt zu einem Importverbot für Intel-betriebene iPhones in den USA kommen wird, soll sich bis zum September 2018 entscheiden.

Quelle(n) :

MarketWatch

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos