Apple iPhone: TSMC und Foxconn mit gesteigertem Umsatz

Apple iPhone: TSMC und Foxconn mit gesteigertem Umsatz 1
Credit: AppleInsider/YouTube (Screenshot)

Dass sich das Apple iPhone als solches im Moment ein wenig in der Krise befindet, ist in den vergangenen Wochen mehrfach angeklungen. Auch wurde darüber berichtet, dass die Apple-Zulieferer mit geringeren Umsätzen und Gewinnen planen sollen, eben wegen der iPhone-Probleme.

Apple iPhone: Zulieferer können Umsatz steigern

Zumindest im November 2018 war davon bei Foxconn und TSMC, zwei der größten iPhone-Zulieferer, nichts zu merken. Denn beide konnten ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern, bei Foxconn wurde sogar ein neuer Rekord in der Unternehmenshistorie erreicht.

So lag der Umsatz von Foxconn im November 2018 bei rund 19,5 Milliarden US-Dollar – noch nie war das Ergebnis in einem November besser. Bei TSMC lag der Umsatz bei etwa 3,2 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.

Ergebnisse widersprechen den bisherigen Prognosen

Auch wenn die Ergebnisse für November den bisherigen Prognosen widersprechen, bedeutet dies nicht, dass dies dauerhaft der Fall sein muss. Denn weiterhin rechnen Experten damit, dass Zulieferer wie Foxconn und TSMC die gesenkte iPhone-Produktion ebenfalls noch zu spüren bekommen werden.

Quelle(n) :

AppleInsider

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?