Apple iPhone X: Produktionsprobleme kosten Foxconn viel Geld

Spannend?
Weitersagen:
WhatsApp Twitter Facebook

Die Meldungen rund um das Apple iPhone X schwanken zumeist zwischen sehr großem Erfolg und nervigen Problemen. Für Apple-Zulieferer Foxconn haben sich die Probleme bei der Produktion des iPhone X ebenfalls ausgewirkt, wie die Quartalszahlen in Q3 2017 deutlich aufzeigen.

Apple iPhone X: Probleme kosten Foxconn viel Geld

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging der Gewinn von Foxconn in Q3 2017 um 39 Prozent nach unten. Zwar war Foxconn mit einem Gewinn von 696 Millionen US-Dollar noch immer erfolgreich, blieb aber deutlich hinter den Erwartungen der Experten zurück.

Diese hatten für das dritte Quartal dieses Jahres rund 40 Prozent mehr Gewinn erwartet. Allerdings muss hierbei beachtet werden, dass die Probleme bei der Produktion des iPhone X bei Kundgabe der Prognosen noch nicht in diesem Maße absehbar gewesen sein dürften.

Größter Abstieg seit 2008 für Foxconn verbucht

Für Foxconn war der Rückgang beim Gewinn der höchste Rückgang seit Q3 2008, was deutlich aufzeigt, um wie viel die Prognosen verpasst wurden. In Q4 2017 dürfte es für Foxconn dagegen deutlich besser aussehen, sollte Apple keine Probleme mehr haben, genügend Exemplare des iPhone X produzieren zu lassen.

Quelle(n) :

Bloomberg

Jetzt kostenlos die neuesten iPhone und Apple News direkt aufs Handy erhalten

Reader Interactions

Kommentare

  1. Quinn M. antwortet

    Die Lieferzeit des Apple iPhone X hat sich erneut verkürzt. Aus 2-3 Wochen. Langsam scheinen wohl viele Vorbesteller und „ich-will-einer-der-ersten-mit-einem-iphone-x-sein“ ihr iPhone X bekommen zu haben.

Was meinst Du dazu?