Apple iPhone XR: Ming-Chi Kuo sieht schwache Nachfrage

Apple iPhone XR: Ming-Chi Kuo sieht schwache Nachfrage 1

Über das Apple iPhone XR haben wir in letzter Zeit mehrfach berichtet, vor allem in Bezug auf die Verkaufszahlen. Auch wenn sich das iPhone XR besser verkaufen soll als das iPhone XS und das iPhone XS Max, bedeutet dies nicht, dass die Verkaufszahlen des iPhone XR zufriedenstellend sind.

Apple iPhone XR: Geringere Nachfrage als gedacht

Nun hat sich der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass die Nachfrage nach dem iPhone XR geringer sein soll als erwartet. Dementsprechend hat der Analyst auch seine Prognose für das erste Quartal 2019 nach unten angepasst.

Und zwar nicht einmal knapp, sondern um satte 20 Prozent: von 47 bis 52 Millionen ausgelieferten iPhones aus der ursprünglichen Prognose, hat Kuo die Vorhersage auf 38 bis 42 Millionen iPhones gesenkt.

Ming-Chi Kuo passt seine iPhone-Prognose an

Sollte Kuo mit seiner neuen Prognose recht behalten, dann würden Apple weiterhin schwere Zeiten ins Haus stehen. Vor allem die Apple-Aktie dürfte darunter leiden, wenn die Verkaufszahlen der iPhones nach unten absinken.

Quelle(n) :

Macrumors

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?