Apple iPhone XS Max & Co.: Qualcomm-Modems waren geplant, Qualcomm weigerte sich

Apple iPhone XS Max & Co.: Qualcomm-Modems waren geplant, Qualcomm weigerte sich 1
Credit: The Verge

Die aktuellen iPhones verkaufen sich nicht so gut wie gedacht, zudem will Qualcomm den Import der neuen iPhones mittlerweile in mehreren Staaten untersagen lassen. In einem FTC-Prozess gegen Qualcomm sind auch die 2018er-iPhones, also Apple iPhone XS Max & Co., zur Sprache gekommen.

Apple iPhone XS Max & Co.: Qualcomm-Modems geplant

Im Rahmen des Prozesses hat sich nun Apple-COO Jeff Williams zu Wort gemeldet, der mitgeteilt hat, dass Apple für die 2018er-iPhones Interesse an den Qualcomm-Modems hatte. Somit hätten das iPhone XS Max, iPhone XS und iPhone XR tatsächlich mit einem LTE-Modem von Qualcomm auf den Markt kommen können.

Allerdings soll sich Qualcomm geweigert haben, die entsprechenden Modems an Apple auszuliefern, sodass am Ende Intel der alleinige Zulieferer für LTE-Modems wurde. Als Grund gab Williams die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm an.

Qualcomm soll sich wegen Streitigkeiten geweigert haben

Die neuen Informationen sind vor allem deshalb interessant, weil sich der Qualcomm-CEO vor kurzem zu Wort gemeldet und verkündet hat, man würde gerne weiter mit Apple zusammenarbeiten. Zumindest für das vergangene Jahr scheint diese Aussage aber nicht gegolten zu haben.

Quelle(n) :

Macrumors

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos