Apple iTunes: Internationales Geschäft wird nach Irland übertragen

Spannend?
Weitersagen:
WhatsApp Twitter Facebook

Apple und Europa, das ist eine Sache für sich, insbesondere das Steuerverhalten Apples wurde oft kritisiert. Profitiert hat Apple dabei vor allem in Irland, wo Apple teils nur 0,005 Prozent an effektiven Unternehmenssteuern abgeführt hat.

Apple iTunes: Internationales Geschäft nach Irland transferiert

Zudem wurde Apple vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu einer Strafe in Höhe von rund 14 Milliarden US-Dollar verdonnert, die sich auf die fälligen Steuerzahlungen nach eigentlichem Steuersatz sowie Zinsen auf diese beziehen.

Trotz dieses Umstands hat Apple nun angekündigt, das internationale Geschäft von Apple iTunes nach Irland umzusiedeln. Bisher war der Sitz dafür in Luxemburg, dort wird Apple seine Geschäfte aber zum 04. Februar 2017 hin einstellen.

Apple und Irland kämpfen gegen EuGH-Entscheidung

Stattdessen wird Apple iTunes abseits der USA damit in Cork, Irland betrieben und verwaltet. Der Zusammenhalt zwischen Apple und Irland ist nicht überraschend, immerhin kämpfen beide Parteien gegen die Entscheidung des EuGH, durch die Apple rund 14 Milliarden USD an Steuern nachzahlen soll.

Quelle(n) :

iDropNews

Jetzt kostenlos die neuesten iPhone und Apple News direkt aufs Handy erhalten

Reader Interactions

Was meinst Du dazu?