Apple Music: Neuer Deal mit Musik-Labels soll Kosten senken

Apple Music: Neuer Deal mit Musik-Labels soll Kosten senken 1

Shortnews: Es gibt mal wieder Neuigkeiten von Apple Music. Die Journalisten von Bloomberg berichten, dass Apple aktuell versucht, seine bisherigen Preisvereinbarungen mit der Musikindustrie und den großen Plattenlabels neu zu verhandeln.

Um genau zu sein, erklären die Journalisten, dass die aktuellen Verträge mit den Major-Labels zum Ende des Monats auslaufen und sich die beiden Parteien aktuell in neuen Vertragsverhandlungen befinden.

Apple will ähnliches Preismodell wie Konkurrent Spotify

Sollte bis zum Ende des Monats kein Deal stehen, wird der bisherige Vertrag einfach kurzfristig verlängert, bis man zu einer Einigung kommt. Insider geben an, dass die Apple-Verantwortlichen versuchen, einen ähnlichen günstigen Preis auszuhandeln, wie dies erst kürzlich Spotify geschafft hat.

Aktuell erhalten Musiklabels 58 % des Umsatzes, den Abo-Kunden bei Apple Music bezahlen. Spotify hingegen zahlt aktuell 52 % aus. Spotify war in der Lage, diese Zahl von 55 % um drei Prozentpunkte zu drücken. Im Gegenzug garantierte Spotify den Musiklabels ein weiteres Wachstum mit steigenden Abozahlen. Aktuell (März 2017) kommt Spotify auf ca. 50 Millionen Kunden, die ein Abo besitzen. Apple Music konnte zum Juni diesen Jahres die 27 Millionen Marke zahlender Abo-Kunden knacken.

Die Label scheinen nicht abgeneigt, auch Apple einen ähnlichen Deal zu offerieren. Apple müsste weniger Prozentanteile seines Umsatzes an die Labels auszahlen, garantiert aber im Gegenzug ebenfalls ein weiteres Wachstum mit zunehmenden Abo-Kunden.

Quelle(n) :

9to5mac

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?