Apple-Prozess: Qualcomm muss diverse Patente lizenzieren

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)
Spannend?
Weitersagen:
WhatsApp Twitter Facebook

Zwischen Apple und Qualcomm gibt es bekanntlich mehrere Prozesse, die bei Gericht ausgetragen werden. In einem Apple-Prozess wurde Qualcomm nun im Rahmen einer vorläufigen Entscheidung dazu gebracht, diverse eigene Patente via Lizenz anbieten zu müssen.

Apple-Prozess: Qualcomm muss Patente lizenzieren

Die zuständige Richterin Lucy Koh hat entschieden, dass Qualcomm zumindest einen Teil seiner Patente im Rahmen von Modems an andere Unternehmen anbieten müsse. Dies soll im Rahmen einer Lizenzvereinbarung geschehen, sodass Qualcomm die Chance hat, bei den Lizenzgebühren frei zu entscheiden.

Dass es aber zu Vereinbarungen zwischen Qualcomm und Konkurrenten wie Intel kommen wird, dürfte damit anzunehmen sein. Um wie viele Patente es sich hierbei handelt und welche Patente im Einzelnen betroffen sind, lässt sich im Moment leider noch nicht sagen.

Diverse Prozesse zwischen Apple und Qualcomm

Apple hat Qualcomm bereits mehrfach vorgeworfen, seine Stellung im Bereich der Modems wie ein Monopolist auszunutzen, um von Apple überzogene Preise verlangen zu können. Dies war einer der Gründe, die Apple im Rahmen einer Klage gegen Qualcomm angeführt hat.

Quelle(n) :

AppleInsider

Jetzt kostenlos die neuesten iPhone und Apple News direkt aufs Handy erhalten

Reader Interactions

Was meinst Du dazu?