Apple-Steuer: Nachzahlung von 155 Millionen Euro in Großbritannien

Apple-Steuer: Nachzahlung von 155 Millionen Euro in Großbritannien 1

Das Thema der Apple-Steuer zeigt sich diversen Ländern, allen voran natürlich in Irland. Dort wurde Apple von der EU-Kommission immerhin zur Zahlung von rund 13 Milliarden Euro verurteilt, die sich als Nachzahlung für zu wenig gezahlte Steuern in Irland verstehen.

Apple-Steuer: Nachzahlung in UK wurde geleistet

Nun hat Apple in Großbritannien ebenfalls eine Nachzahlung für Steuern geleistet, allerdings nach Verhandlungen mit der britischen Regierung. Die Zahlung beläuft sich auf rund 155 Millionen Euro und fällt damit deutlich geringer aus als die Nachzahlung in Irland. In einer Stellungnahme hat sich Apple auch zur eigenen Verantwortung bei Steuern geäußert (via The Guardian):

“We know the important role that tax payments play in society. Apple pays all that we owe according to tax laws and local customs in the countries where we operate. As a multinational business and the largest taxpayer in the world, Apple is regularly audited by tax authorities around the world. HMRC recently concluded a multiyear audit of our UK accounts and the settlement we reached with HMRC is reflected in our recently filed accounts.”

Apple im Visier von europäischen Steuerbehörden

Generell ist Apple in den vergangenen Monaten mehrfach in das Visier von europäischen Steuerbehörden geraten. Kritisiert wird oftmals, dass Apple mit Steuertricks dafür sorgt, dass den europäischen Staaten diverse Milliarden Euro an Steuereinnahmen entgehen.

Quelle(n) :

The Verge

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos