Apple-Steuern in Irland: Erste Zahlung erfolgt

Die EU-Kommission hat entschieden, dass Apple rund 13 Milliarden Euro an Steuern in Irland nachzahlen muss. Der erste Teil der offenen Apple-Steuern ist nun von Apple auf ein eigens dafür eingerichtetes Treuhandkonto überwiesen worden, wie über diverse Medien berichtet wird.

Apple-Steuern in Irland werden fällig

Genauer gesagt hat Apple rund 1,5 Milliarden Euro auf das genannte Treuhandkonto überwiesen, was für Irland zumindest vorläufig von Vorteil sein könnte. Denn nach aktuellen Berichten soll die Europäische Kommission überlegen, ein weiteres rechtliches Vorgehen gegen die irische Regierung einzustellen.

Eine solche Option wurde aufgeworfen, um die irische Regierung dazu zu bewegen, die offenen Steuern von Apple einzutreiben. Die übrigen Raten soll Apple in Zukunft überweisen, wobei nicht bekannt ist, in welcher Höhe und wann dies erfolgen soll.

Apple und Irland legen Rechtsmittel ein

Zudem bleibt das Geld vorerst auf dem Treuhandkonto liegen, bis eine endgültige Entscheidung bezüglich der Steuernachzahlung getroffen wurde. Denn Apple und Irland haben zusammen Berufung gegen die Entscheidung eingelegt und hoffen darauf, dass die Steuernachzahlung noch aus der Welt geschafft wird.

Quelle(n) :

AppleInsider

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?