Bayerische Polizei rüstet Beamte mit 2.800 neuen iPhone aus!

Die bayerische Polizei rüstet ihre Beamten mit neuer Technik aus.

Um genau zu sein dürfen sich diese über knapp 3.000 neue iPhones von Apple freuen.

Ab 2018 in jedem Streifenwagen ein iPhone an Bord!

Hintergrund des Shopping-Trips bei Apples: Während des Amoklaufs letztes Jahr in München versagte die teure Digital-Funktechnik der Polizisten. Daher mussten diese während des Einsatzes auf ihre privaten Smartphones und den Messenger WhatsApp zurückgreifen.

Dies soll nun nicht mehr vorkommen und bis Ende 2017 spendiert der Freistaat seinen Beamten 2.800 neue iPhones um genau zu sein. Spätestens nächstes Jahr soll dann jeder Streifenwagen über ein eigenes iPhone verfügen. Welches Modell genau angeschafft wurde konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.

Auf den iPhones kommt dann ein spezieller Messenger zum Einsatz, der es den Mitarbeitern ermöglicht, zum Beispiel Fahndungsfotos hin und her zu schicken oder auch Tatort-Videos mit Kollegen zu teilen. Der bisherige Digitalfunk erlaubt kein Senden entsprechend großer Datenmengen, die für Videos oder Bilder von Tatorten notwendig wären.

Alle Übertragungen dieses Messengers der Polizei laufen über deutsche Server und sollen sicher vor Zugriffen Dritter sein. Wieso jetzt die Modelle von Apple gewählt wurden? Das Innenministerium erklärt, dass die iPhone die sicherheitsrelevanten Anforderungen erfüllen, die das Ministerium vorgibt. Als Provider wird Vodafone die Beamten mit Mobilfunk versorgen. Der Messenger wird anscheinend von Teamwire entwickelt.

Quelle(n) :

caschys blog

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?