Cook: Vorerst kein Mix aus iPad Pro und Mac geplant

Cook: Vorerst kein Mix aus iPad Pro und Mac geplant 1
Cook und das iPad Pro

Als Tim Cook ankündigte, dass viele User in Zukunft nur noch ein iPad Pro und ein iPhone benötigen würden und ihren Desktop oder Laptop in die Tonne treten können, sorgte das für heftige Diskussionen innerhalb der Netzgemeinde. Nun äußerte sich Cook zu dieser Thematik erneut, diesmal geht es im Detail um eine Verschmelzung von iOS und OS X.

Kombination aus iOS und OS X?

Seiner Meinung nach suchen User nicht nach einem Mix aus Mac und iPad. Eine derartige Zusammenführung würde im Grunde dazu führen, dass die jeweilige Nutzererfahrung nicht so wäre, wie sie vom Kunde gewünscht wird. Also setzt Apple darauf, das beste Tablet (iPad) und den besten Computer (Mac) anzubieten. Diese beiden Produkte miteinander zu vermischen würde aktuell nicht in die Produktphilosophie des iKonzern passen.

Teamarbeit: Mac, iPad und iPhone

Es stimmt zwar, so Cook, dass der Unterschied zwischen X86 und der A-Serie so klein ist, wie er niemals zuvor war. Aber genau deshalb war es dem iKonzern hier besonders wichtig, statt einer „Verschmelzung“ der Systeme, ein nahezu perfektes Zusammenspiel der einzelnen Geräte zu erreichen. Als Beispiel nennt er die Möglichkeit, an einem iDevice zu arbeiten und dann die Arbeit an einem anderen iDevice fortzusetzen.

iPad Pro: In Zukunft iOS und OS X?

Außerdem äußerte sich der Apple CEO zu den Gerüchten, dass das iPad Pro in naher Zukunft sowohl iOS als auch OS X bieten soll. Seiner Meinung nach könne man zwar problemlos „einen Toaster mit einem Kühlschrank kombinieren“, ob das Ergebnis dann aber wirklich überzeugt, sei fraglich. Des Weiteren revidierte er die Aussage, dass das iPad Pro den Desktop PC oder Laptop ersetze. Selbstverständlich meinte er damit ausschließlich Windows PCs und keine Macs ;-) Das Interview gibt es im Original hier.

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos