Experte: Apple TV wird ohne Gewinn verkauft, HomePod mit Verlust

HomePod
HomePod (Quelle:9to5mac)
Spannend?
Weitersagen:
WhatsApp Twitter Facebook

Oftmals wird Apple vorgeworfen, überzogene Preise für die eigenen Produkte zu verlangen, vor allem die gestiegenen iPhone-Preise werden hier immer wieder genannt. Wie John Gruber von Daring Fireball mitgeteilt hat, soll Apple zumindest an Apple TV und Apple HomePod nichts verdienen.

Apple TV wird ohne Gewinn verkauft

Im Rahmen des Podcasts „The Talk Show“ hat Gruber gesagt, dass der Apple TV 4K gerade einmal ohne Verlust verkauft werden soll. Sprich: Apple zahlt genauso viel für die Produktion der Set-Top-Box, wie am Ende als Preis vom Kunden verlangt wird.

Noch schlechter soll es um den Apple HomePod bestellt sein: bei diesem soll Apple laut Gruber sogar einen leichten Verlust bei jedem verkauften Modell einfahren. Damit würden sich auch die vergleichsweise hohen Preise gegenüber der Konkurrenz erklären lassen.

Apple HomePod sogar mit Verlust

Angesichts dieser neu aufgeworfenen Möglichkeiten ist auch fraglich, ob Apple tatsächlich einen HomePod Mini auf den Markt bringen könnte, der deutlich günstiger ist. Außerdem ist nicht damit zu rechnen, dass die Kunden eher zu Apple-Produkten greifen, wenn bekannt ist, dass Apple selbst keinen Gewinn mit ihnen macht.

Vielmehr dürfte es dem einzelnen Kunden immer darauf ankommen, ob er selbst die Anschaffung preislich vertreten kann. Und gerade im Bereich der Smart-Speaker und Set-Top-Boxen gibt es diverse günstigere Alternativen, die entsprechend auch höhere Marktanteile aufbieten als die Apple-Produkte.

Quelle(n) :

Macrumors

Jetzt kostenlos die neuesten iPhone und Apple News direkt aufs Handy erhalten

Reader Interactions

Kommentare

Was meinst Du dazu?