Pokémon GO: Niantic macht Spieler zu kostenlosen Mappern für AR-Weltkarte

Pokémon Go Global Challenge
Pokémon Go Global Challenge gestartet

Spielehersteller Niantic, die für den Erfolgstitel Pokémon GO verantwortlich sind, haben sich eine Mammut-Aufgabe gesetzt. Diese wollen nämlich mit den Nutzungsdaten ihrer Pokémon GO Spieler eine Augmented Reality Weltkarte erstellen. Technisch würde das Ganze so ablaufen, dass während dem Spielen im Hintergrund 3-D Objekte erfasst werden. Diese werden dann in einer großen Datenbank zu einer Weltkarte zusammengefügt.

Wenn man jetzt bedenkt, wie viele Menschen immer noch Pokémon GO zocken, greift der Hersteller auf ein ganzes Heer kostenloser Mapper zurück. Das Projekt soll anfänglich damit beginnen, Parks und öffentliche Plätze zu erfassen. Ein genaues Zeitfenster für das Projekt wurde nicht genannt.

Pokémon GO: Hardcore-Zocker werden Daten freiwillig „sammeln“

Wofür diese Karte genutzt werden soll, lässt der Konzern ebenfalls offen. Unter dem Aspekt, dass Hardcore-Pokémon Go-Zocker bereit sind, für digitale Goodies sehr weite Strecken zurückzulegen oder stundenlang an Events teilzunehmen, sollte das Vorhaben nicht unterschätzt werden. In noch nicht erfassten Gebieten muss Niantic dann eben nur ein paar seltene Pokémon „laufen lassen“, die Jäger kommen dann ganz von alleine.

Und schwupps ist auch dieser Teil der Welt erfasst. In Verbindung mit einer intelligenten KI, die die Jäger so an die passenden Orte schickt, müsste das Projekt auch relativ schnell realisiert werden können! Wie das genau mit der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung kollidiert, ist ein anderes Thema…

Reader Interactions

Was meinst Du dazu