Qualcomm: Tim Cook mit irreführender Aussage zu Verhandlungen

Qualcomm

Vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass der Qualcomm-CEO von Verhandlungen mit Apple gesprochen hat. Im Zuge seiner Aussagen ließ der CEO wissen, dass eine außergerichtliche Einigung mit Apple bevorstünde, zudem, dass man bei Qualcomm an weiterer Zusammenarbeit mit Apple interessiert sei.

Tim Cook: Qualcomm wehrt sich gegen Aussagen

In einem Interview hat Apple-CEO Tim Cook aber mitgeteilt, dass er diese Aussagen nicht teilen könne. Vielmehr habe es zwischen Apple und Qualcomm seit dem Ende des dritten Quartals 2018, also ab Ende September 2018, keine Verhandlungen mehr gegeben. Gegenüber Reuters ließ man bei Qualcomm wissen, dass Cooks Aussagen irreführend seien (via Reuters):

„We have been consistent for the last 18 months in making clear that we have, at various times, been in discussions with Apple about a possible resolution to our licensing dispute,“ a Qualcomm spokesperson said in a statement. „We have also stated clearly on several occasions that we believe it will be resolved, one way or the other, in the near future, either through a settlement or court decisions.“

Verhandlungen zwischen Apple und Qualcomm?

Dass sich die beiden Unternehmen auch über etwaige Verhandlungen widersprechen, passt ins Bild. Zuletzt gab es diverse gegenseitige Klagen, die in Zukunft mit Sicherheit noch Thema sein werden – sowohl bei uns, als auch bei den Unternehmen selbst.

Quelle(n) :

Macrumors

Reader Interactions

Was meinst Du dazu