Schiller ’s Bad Bug Week: „Wir hatten einfach nur Pech, dass die Bugs so zeitnah auftraten!“

Apple-Verantwortlicher Phil Schiller stand dem The Telegraph in einem Interview Rede und Antwort. In dem Gespräch äußert sich der Marketingchef von Apple zu ihren Produktveröffentlichungen 2017, zukünftige Produkte im neuen Jahr und über die extrem unangenehme Woche mit den vermehrten Software-Bugs nach dem iPhone X/iOS 11 Start. Schiller erklärt, dass das iPhone 8 als natürliche Fortsetzung des bisherigen iPhone Line-Up entwickelt wurde. Zeitgleich wurde am iPhone X gearbeitet, was den Konzern vor eine bis jetzt noch nicht dagewesene doppelte Belastung und Aufgabe im iPhone-Sektor stellte.

„Unser iPhone Portfolio befriedigt jeden Nutzertyp!“

Auf die Frage, ob das iPhone Portfolio des Konzerns mittlerweile zu umfangreich ausfällt, nimmt er als Beispiel das iPhone SE und erklärt, das Gerät sei zwar zwei Jahre alt, dennoch immer noch im Portfolio, weil es eine ganze Reihe Nutzer gibt, die genau diese Art von kompaktem iPhone besitzen wollen. Auf die Frage, ob es einen SE-Nachfolger geben wird, durfte er nicht antworten. Die Verspätung des HomePods nutzt Schiller dafür zu erklären, wie außergewöhnlich anders Apple im Bereich Produkt-Releases agiert als Konkurrenzunternehmen. Denn Konkurrenzunternehmen sind seiner Ansicht nach oft bereit auch noch nicht fertige Produkte zu verkaufen. Bei Apple sieht das anders aus.

Schiller: Wir releasen ein Produkt erst, wenn es fertig ist!

Schiller erklärte, sie wollen immer den höchstmöglichen Funktionsumfang und maximale Qualität in ihre Produkte bauen und wenn das „noch nicht so weit ist, dann ist das eben noch nicht so weit“ und wird auch noch nicht veröffentlicht, so Schiller wörtlich. Auf die Frage, wie es passieren konnte, das binnen einer Woche ganze drei Bugs bekannt werden und Sicherheitslücken geschlossen werden mussten, erklärte Schiller: Apple hatte einfach eine schlechte Woche. Wir hatten einfach Pech, dass die einzelnen Bugs in so zeitnahen Abständen auftraten. Die Verantwortlichen bei Apple und deren Teams arbeiten unter Hochdruck daran die Systeme zu prüfen, sodass zukünftig entsprechendes nicht mehr passieren kann. Hier geht’s zum kompletten Interview mit Phil Schiller, in dem sich dieser dann auch noch kurz zur Thematik AR und den neuen App Store äußert.

Quelle(n) :

telegraph

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?