Apple-Aktie: Goldman-Experte sieht mögliche Umsatzeinbuße in China

Spannend?
Weitersagen:
WhatsApp Twitter Facebook

Aktuell ist Apple rund 1,06 Billionen US-Dollar an der Börse wert, die Apple-Aktie also noch immer auf einem guten Kurs. Allerdings könnte es in naher Zukunft mit dem Kurs ein Stück weit nach unten gehen, wofür schlechtere Quartalszahlen verantwortlich wären.

Apple-Aktie: Experte sieht Rückgang in China

Zumindest eine Option auf diese scheint es laut Analyst Rod Hall von Goldman Sachs zu geben, dieser sieht im chinesischen Markt einen kritischen Faktor. Bereits in Q3 2018 hat der chinesische Smartphone-Markt einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresquartal hinnehmen müssen.

Sollte der Trend anhalten, dann könnte auch Apple die Folgen davon zu spüren bekommen. Schon was die Prognose für Q4 2018 anbelangt, hat man bei Goldman Sachs bereits auf einen Anteil von 16 Prozent der verkauften iPhones aus China heruntergestuft – im Vorjahr waren es noch 19 Prozent.

Aktienkurs könnte negativ beeinflusst werden

Insgesamt gehen die Analysten davon aus, dass Apple in Q4 2018 rund 80 Millionen iPhones verkaufen wird. Sollte sich ein möglicher Rückgang aus China nicht mit besseren Zahlen im Rest der Welt ausgleichen lassen, könnte Apples Aktienkurs nach dem Weihnachtsquartal ein Stück weit nach unten sacken.

Quelle(n) :

CNBC

Jetzt kostenlos die neuesten iPhone und Apple News direkt aufs Handy erhalten

Reader Interactions

Was meinst Du dazu?