Apple-Jobs: Mehr Software- als Hardware-Ingenieure gesucht

Apple-Jobs: Mehr Software- als Hardware-Ingenieure gesucht 1

Noch immer gehört Apple zu den beliebtesten Arbeitgebern der Welt und gerade deshalb sind ausgeschriebene Apple-Jobs sehr beliebt. Wie die Analysten von Thinknum herausgefunden haben, sucht Apple seit langer Zeit erstmals wieder mehr Software- als Hardware-Ingenieure.

Apple-Jobs: Apple sucht mehr Software-Ingenieure

Genauer gesagt war es zuletzt im ersten Quartal des Jahres 2016 der Fall, dass Apple mehr Bedarf an Software- als an Hardware-Ingenieuren hatte. Aktuell hat Apple fast 1.400 Stellenausschreibungen weltweit offen, die sich auf Software-Ingenieure beziehen.

In Bezug auf Hardware-Ingenieure sind rund 1.100 Stellen bei Apple offen, der Unterschied ist also nicht so gering wie man vermuten könnte. Generell sind diese beiden Ingenieurskategorien bei Apple die meistgesuchten Kategorien aller Jobs, was auch Apples generelle Ausrichtung unterstreicht.

Weniger Neueinstellungen als noch zuvor geplant

Allerdings ist auch zu beachten, dass man sich bei Apple angesichts der schlechteren Ergebnisse in Q4 2018 dazu entschlossen hat, weniger neue Mitarbeiter einzustellen als zuvor geplant. Somit könnte es sein, dass bei erfolgreicherem Abschneiden Apple noch mehr Ingenieure gesucht hätte als es nun der Fall ist.

Quelle(n) :

Macrumors

Reader Interactions

Kommentare

  1. Finn antwortet

    Meiner Meinung nach ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass nun wieder mehr auf Software-Entwickler gesetzt wird. Zum einen hat man den Hardware-Bereich derzeit für das Mögliche und für eine große Kundschaft noch Bezahlbare ausgereizt. Anders kann ich mir die Idee von Foldables nicht erklären (geschweige denn einen sinnvollen nutzen eben dieser).
    Nachdem es bei den letzten Updates immer wieder Sicherheitslücken gab, ist es also nur an den Kunden orientiert, endlich was in dem Bereich zu machen.
    Außerdem wächst der Markt um Apple immer weiter. Es gibt bereits einige Firmen, die sich auf iOS spezialisiert haben und nicht nur was die Beratung, sondern auch die Fortbildung oder Komplettlösung betrifft, wie zum Beispiel http://www.codename.ch .
    Mir erscheint es dadurch nur logisch, dass auch Apple weiterhin am Software-Markt die meisten Einnahmen generieren möchte, um kleineren Unternehmen die Chancen zu nehmen, obwohl diese mittlerweile auch bessere IT-Lösungen gefunden haben.

Was meinst Du dazu