Apple: Kosten für Werbung werden nicht mehr einzeln aufgeführt

Was die Kosten für Werbung anbelangt, hat Apple bislang diese immer separat in seinem jährlichen 10-K-Report angegeben, in diesem Jahr aber darauf verzichtet. Aufgefallen ist dies den Analysten von Wells Fargo, die gleich auch eine passende Theorie für die Gründe der Änderung parat haben.

Wells Fargo: Apple könnte Schwierigkeiten verdecken wollen

So könnte es sein, dass Apple, das seine Kosten für die Werbung nun in einem separaten Bereich (SG&A) in den Berichten integriert, verhindern möchte, dass jemand die Möglichkeit sieht, Apple könne seine Verkaufszahlen nur mit erhöhten Marketingausgaben halten.

Dies scheint man zumindest bei Wells Fargo für eine Option zu halten, zumal Apple durch die neue Art der Angaben zumindest aufzeigen konnte, dass die Ausgaben aus dem Bereich SG&A auf Dollar-Basis im Vorjahresvergleich gesunken sind.

Mehr Geld für Marketing für Verkaufszahlen nötig

Allerdings hat Wells Fargo festgestellt, dass die Ausgaben in Bezug auf die Verkaufszahlen um 7 Prozent gestiegen sind. So soll Apple im vergangenen Jahr rund 50 Prozent mehr Geld in Marketing investiert haben, nämlich ca. 1,8 Milliarden US-Dollar.

Quelle(n) :

9to5mac

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Okolyta antwortet

    Sorry aber langsam übertreibt ihr es mit der Werbung. Ein Popup bei jeden Seiten und Artikelaufruf? :(

Was Denkst Du?