Apple: Mac OS X El Capitan ist nur ausgeliehen!

Apple: Mac OS X El Capitan ist nur ausgeliehen! 1

Apple verkauft das Betriebssystem OS X El Capitan 10.11 nicht – Apple verleiht El Capitan lediglich zur Nutzung. Dies stellt Robb Shecter, selbst IT-Anwalt mit „gutem Verständnis für Lizenz-, Marken- und Urheberrecht“ sowie Software Entwickler mit 20 Jahren Berufserfahrung nach einer 33minütigen Lektüre der Apple OS X El Capitan Lizenz fest. Dabei hat er die Bestimmungen und Regeln, die Apple in Form eines Software-Lizenzvertrages dem Mac Betriebssystem El Capitan beilegt und vor der Installation von jedem Nutzer bestätigt werden müssen, in kurzen, knappen und vor allem gut verständlichen Sätzen zusammengefasst.

Apple OS X El Capitan 10.11 Software-Lizenzvertrag in einfachen Worten

Frei übersetzt nach der Vorlage von Robb Shecter. Optional kann diese Lizenz nach der Installation von OS X El Capitan natürlich jederzeit nachgeschlagen werden. Ihr findet den Link zu den Software-Lizenzen auf dem Mac links oben versteckt hinter dem Apfel und „Über diesen Mac“ unter „Lizenzvereinbarung“!

  1. Ich darf OS X El Capitan mit keiner Art von illegalen Kopien (Raubkopien) von Software betreiben
  2. Apple hat mir OS X El Capitan nicht verkauft. Es ist noch immer das Eigentum von Apple. Tatsächlich habe ich mir El Capitan nur ausgeliehen.
  3. Wenn ich weitere Apple Software installiere, dann ist diese ebenfalls „nur geliehen“.
  4. Ich kann OS X El Capitan in zwei virtuellen Maschinen nutzen sowie einmal direkt auf dem Mac selbst.
  5. Diese virtuellen Maschinen mit OS X El Capitan dürfen jedoch nicht geschäftlich genutzt werden. Lediglich für Software Entwickler besteht eine Ausnahme.
  6. Ich muss separat aufgeführten Regeln der mit-installierten Schriftarten lesen und befolgen. Selbst die Schriften sind unter OS X El Capitan nur geliehen.
  7. Die „coole Sprachwiedergabe der Uhrzeit“ darf nicht verwertet werden (No remixing!)
  8. Slideshows und Diashows mit der Photos App in OS X El Capitan dürfen nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden
  9. Screensharing: es ist nicht erlaubt, Zugriff auf den eigenen Mac Computer über Screensharing zu „verkaufen“.
  10. Kein Hackintosh erlaubt: Man darf OS X El Capitan nur auf offizieller Apple Hardware laufen lassen. Hackintosh Bastler-Computer verstoßen also gegen „Apple Recht“
  11. Ebenfalls unerlaubt ist es, anderen bei einem Hackintosh Nachbau zu helfen
  12. Eine Sicherheitskopie von OS X El Capitan ist erlaubt. Diese Kopie darf nur für Backup-Zwecke genutzt werden
  13. Ich darf auf keinen Fall versuchen, den Quellcode / Sourcecode der Apple Software selbst herauszufinden
  14. Ich muss während der Nutzung von OS X El Capitan den jeweiligen lokalen Gesetzen des Landes folgen. Wo auch immer ich lebe.
  15. Ich darf OS X El Capitan auf dem Mac installiert lassen, wenn ich den Mac verkaufe oder weggebe.
  16. Ich sollte lieber nicht die gehackte Version eines anderen Nutzers selbst nutzen.
  17. Apple ist nicht verantwortlich für meine verletzten Gefühle aufgrund irgend etwas, das ich im Internet sehe
  18. Falls ich gegen IRGENDEINE dieser Regeln verstoße ist der „Deal mit Apple“ vorbei und ich muss sofort alles löschen.
  19. OS X El Capitan kommt „so wie gesehen“
  20. Ich darf OS X El Capitan nicht in den Sudan senden.
  21. Ich darf auf KEINEN FALL mit einem selbsterstellten Video in MPEG, H.264 und AVC auf irgendeine Art und Weise Geld verdienen. Dazu muss ich weitere Software von anderen kaufen und nutzen.

Reader Interactions

Kommentare

  1. Wanst antwortet

    Was ist jetzt daran so dramatisch? Die meisten Klauseln dienen dem Schutz des geistigen Eigentums (wer will schon jahrelang etwas entwickeln und dann zusehen, wie andere damit Geld verdienen) und und vor allem auch dem Haftungsausschluss, um dem gemeinen (US-) Amerikaner davon abzuhalten, ein großes Unternehmen auf eine Phantasiesumme zu verklagen, weil ihm das Produkt ermöglicht hat, ins Internet zu gehen und dort Dinge zu sehen, die er nicht verkraftet.
    Schon mal eine andere EULA durchgelesen, bspw. von Microsoft oder Adobe – und dafür hat man meist auch noch Geld bezahlt? Erwartet ernsthaft jemand, dass ein Weltkonzern, der nach Markenwert größte noch dazu, Raubkopien gutheißt?

  2. Buffi antwortet

    OS X wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer redet hier von kaufen? Schon der Ansatz des Artikels wurde falsch begonnen. Populismus eben.

  3. Bob antwortet

    War das bei Yosemite, Mountain Lion, Lion, Snow Leopard, Leopard, Tiger u.a. anders? Ist das bei MS Windows XP bis 10 anders?

  4. Moppel Sack antwortet

    Das bestärkt meinen Entschluss, das ich keine Apple Produkte mehr haben möchte. Bin seit Mac OS 7 Apple User aber das ist mir zu viel „think different“ falls von den heutigen Nutzern diesen Slogan überhaupt noch kennt.

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos