Coole Selfies: Google veröffentlicht zwei neue Appsperiments für iOS

Google hatte sich nicht nehmen lassen, mal wieder zwei weitere Appsperiments für iOS zu veröffentlichen. Nachdem der Konzern bereits die Motion Still App für iPhone & Co veröffentlicht hat, folgen nun zwei weitere Fotografie Apps für Euer iPhone. In den Apps selbst nutzt Google seine Objekterkennungstechnologie sowie spezielle Algorithmen zur automatischen Bildbearbeitung.

Appsperiments: Google veröffentlicht Scrubbies & Selfissimo! für iOS

Mit der App Selfissimo! Habt Ihr die Möglichkeit besonders eindrucksvolle Selfies von Euch zu erstellen. Die App fordert Euch auf zu posen und erstellt im richtigen Moment eine Aufnahme. Mit Scrubbies könnt Ihr Videoclips verändern. Und zwar so, dass deren Laufrichtung oder Geschwindigkeit sich verändert.

‎Selfissimo!
‎Selfissimo!
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot
  • ‎Selfissimo! Screenshot

‎Scrubbies - Video
‎Scrubbies - Video
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot
  • ‎Scrubbies - Video Screenshot

Die dritte App ist aktuell nur für Android verfügbar und nennt sich Storyboard. Mit dieser ist es möglich Videos in eine Art Comicbuch umzuwandeln. Speziell die Selfie-App solltet Ihr Euch mal etwas genauer anschauen.

Mit den neuen Appsperiments erforscht Google Technologien zur Objekterkennung & Co

Google erklärt übrigens, dass hinter diesen Apps Technologien stecken, die von Google aktuell intensiv erforscht werden. Ist also nicht so ganz uneigennützig, dass Google mal wieder kostenlose Apps zur Verfügung stellt. Wahrscheinlich ist es für diese Art von Technologie notwendig, dass einfach möglichst viele Menschen entsprechendes nutzen. Im Fokus der Forschung steht hier sicherlich die Möglichkeit, wie weit eine Kamera eines Smartphones tatsächlich Dinge erkennen kann. Da bieten sich dann Apps an, in denen eine Objekterkennung oder anderer Foto-Firlefanz integriert sind und so zum „Daten-generieren“ bzw. kreativen Fotografieren animieren.

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?