GEMA Abgabe: 5 Euro pro iPhone, 7 Euro pro iPad!

GEMA Abgabe: 5 Euro pro iPhone, 7 Euro pro iPad! 1

Apple muss GEMA zahlen: 5 Euro GEMA-Gebühr pro Apple iPhone und 7 Euro pro verkauftem Apple iPad werden als Abgabe fällig. Dabei kommen Apple und andere Mitglieder des Bitkom Branchenverbandes noch vergleichsweise gut weg: Nicht-Mitglieder müssen 6,25€ für Smartphones und 8,75€ für Tablets an die GEMA abführen. Wie SPON berichtet forderte die ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte) ursprünglich die stolze Summe von 36 Euro für Mobiltelefone mit Touchscreen und mehr als 8 GB Speicher!

GEMA Gebühren auf iPhone, iPad und Macs

Apple zahlt bereits seit 2010 Abgaben auf verkaufte Apple Computer: für jedes MacBook und jeden iMac muss Apple also 10,55 Euro an die ZPÜ bezahlen. Ab sofort muss Apple aber auch für alle verkauften Apple Smartphones und Tablets eine Abgabe in Höhe von 5 bzw. 8 Euro an die ZPÜ überweisen. Dennoch darf die Höhe der GEMA Abgabe aufs iPhone & iPad als Erfolg gewertet werden. Auch der Bitkom Geschäftsführer freut sich, dass man Verbraucher und Unternehmen vor höheren Gebühren bewahrt habe. Dennoch ist man – berechtigterweise – mit dem gesamten GEMA Modell digitaler Abgaben unzufrieden, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder in der zugehörigen Pressemitteilung:

Das Modell der urheberrechtlichen Abgaben wurde vor fünfzig Jahren erdacht und wird den heutigen Anforderungen und Möglichkeiten nicht mehr gerecht. Es wird Zeit für Alternativen zum Pauschalabgabensystem, die mit dem Innovationstempo in der digitalen Welt Schritt halten können.

Die „andere Seite“ (ZPÜ / GEMA) freut sich ebenfalls, dass es hier zu einer Einigung kam (auch wenn sie die angepeilten 35 Euro pro iPhone nicht durchsetzen konnten):

Mit den beiden Gesamtverträgen werden auf dem Verhandlungswege jahrelange Rechtsstreitigkeiten vor den Gerichten beendet. Ohne diese Vereinbarungen müssten die Rechteinhaber auf unabsehbare Zeit weiter auf die ihnen zustehenden Vergütungen für die private Vervielfältigung ihrer Werke warten.

Was ändert sich für den iPhone, iPad, Smartphone und Tablet-Käufer nach dieser GEMA Geschichte? Erstmal nichts, die Gebühren muss das Unternehmen entrichten. Ob und wie weit diese Mehrkosten auf den Kunden umgelegt werden wird, wird die Zukunft zeigen.

Reader Interactions

Was meinst Du dazu

iPhone 11 vorbestellen Mehr Infos