iBoot Quellcode: Jailbreaking-Gruppe „überredete“ Entwickler zur Weitergabe?

Nachdem der Quellcode des iBoot Systems von iOS geleaked wurde, haben die Journalisten von Motherboard nähere Infos, wie dies passieren konnte. Aktuell behaupten zwei anonyme Quellen, dass ihnen der Datensatz im Jahr 2016 von einem befreundeten Apple-Mitarbeiter zugespielt wurde.

Es soll sich um dabei um keinen Mitarbeiter aus der Führungsebene oder dem Management, sondern um einen ganz normalen Angestellten in der Entwicklung gehandelt haben. Motherboard hat zuerst mal den Apple-Mitarbeiter kontaktiert und dieser verweigert die Aussage. Er ließ über einen Freund mitteilen, dass er keine Angaben machen könnte, da er mit Apple eine Verschwiegenheitserklärung vereinbart habe.

Eigentlich wollte Jailbreak-Gruppe den iBoot Quellcode geheim bleiben

Angeblich haben Freunde aus der Jailbreak-Community den Apple-Mitarbeiter überredet, mal einen Blick auf den Quellcode werfen zu dürfen. Um genau zu sein, soll es sich damals um eine Gruppe von fünf Freunden gehandelt haben (inkl. dem Apple Mitarbeiter), die alle in der Jailbreak-Szene aktiv waren und den Code von dem befreundeten Apple-Mitarbeiter aus der Gruppe  „zur Verfügung gestellt bekamen“.

Eigentlich hatten die fünf ausgemacht, dass der Quellcode niemals ihren erlauchten Kreis der fünf Eingeweihten verlassen hätte dürfen. An diesem Vorhaben ging wohl irgendwas schief, wie der nun im Netz verfügbare Quellcode eindrucksvoll beweist. Motherboard erhielt auf Rückfrage bei Zweien aus der damaligen Gruppe die Info, dass der Code bereits im Jahr 2017 ihnen irgendwie aus den Händen gelangte und dann in der Jailbreaking-Szene herumgereicht wurde.

Die andere Quelle, mit der die Journalisten gesprochen haben, gibt an, dass der Leak, der durchs Netz geistert, gar nicht der vollständige Quellcode sei. Es handele sich vielmehr um einen Teilauszug, mit dem die Gruppe lange Zeit gearbeitet hatte.

Quelle(n) :

motherboard

Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?