Angela Ahrendts Video-Interview: „Vom Store zum Community-Spot!“

Apple‘s Vice President of Retail Angela Ahrendts war als Gastrednerin auf dem Fortunes Most Powerful Woman Summit geladen. Dort lieferte die Apple-Chefin recht interessante Einblicke in ihren Karriereverlauf und wie sie von Burberry zu Apple kam. Außerdem gab Ahrendts an, dass sie mit dem Umbau der Stores noch Großes vorhabe. Denn bis zum Ende des Jahres will sie das ehrgeizige Vorhaben umsetzen, knapp 95 weitere Stores in neuem Look und Design erstrahlen zu lassen.

Apple Store: Klassische Ladengeschäft-Elemente unerwünscht

Als Paradebeispiel, wie so ein Store auszusehen habe, gibt Ahrendts den Store in London (Regent Street) an, der komplett im neuen Designkonzept umgestaltet wurde. Dieser biete jetzt schon die zusätzliche Services-Genius-Bar, an der ein Genie statt Hardwarefragen ausschließlich Fragen zu den Apple Services beantworten soll.

Neuer Name, neuer Look - Apple Kürfürstendamm (Quelle: apple.com)
Neuer Name, neuer Look -- Apple Kürfürstendamm (Quelle: apple.com)

Das große Atrium soll Stores zu Community-Spots verwandeln, die zum Ausruhen und Verweilen einladen. Die neuen Stores sollen so auch eine Art Treffpunkt Gleichgesinnter darstellen und möglichst wenig an ein klassisches Ladengeschäft erinnern, in dem man sehr viel Geld ausgeben kann.

Community-Spot mit Spezialveranstaltungen für Schüler & Lehrer

Außerdem gab Ahrendts an, dass in den Store zukünftig jeden Dienstag ein Teacher’s Tuesday abgehalten werden soll (vorerst nur USA). Jeden Dienstag können wissbegierige Lehrer hier ihre Kenntnisse rund um den Unterricht mit iPad und Co auffrischen. Außerdem soll ein ähnliches Konzept an einem bestimmten Tag für Jugendliche eingeführt werden, an dem sie dann die Programmiersprache Swift kennenlernen können.

How Angela Ahrendts Went From Burberry CEO to Apple Retail Queen | Fortune Most Powerful Women

Quelle(n) :
Zurück zur Apple News Übersicht

Leser-Interaktionen

Was Denkst Du?